Die 50ger Jahre: Kölns Wiederaufbau

Den stillen Charme der 50er und frühen 60er Jahre Architektur würdigt eine neue ArchiPedes Führung durch die Kölner Innenstadt.

„Der größte Trümmerhaufen der Welt,“ so nannte Rudolf Schwarz seine Heimatstadt, als er nach dem Krieg als Generalplaner vor der Aufgabe stand, eine neue Stadt auf der alten zu bauen. Der Wiederaufbau folgte den Idealen von Kontinuität und Wiedergutmachung, aber auch von Eleganz und Heiterkeit. Die Wegstationen auf dieser Reise sind das alte Wallraf-Richartz-Museum - der erste Museumsbau in Deutschland nach dem Krieg -, die Domumgebung mit dem Blaugoldhaus und dem Domforum, der Spanische Bau des Rathauses, die Gürzenich Festhalle, die Kapelle Madonna in den Trümmern - Erstlingswerk von Gottfried Böhm -, die Riphahn Oper und die Kulturinstitute der Hahnenstraße.

 

Offene Führung: 

Derzeit werden keine Termine im offenen Programm angeboten.

 

Führungen an Sonderterminen nach vorheriger Vereinbarung

Barbara Schlei, koelnarchitektur.de über E-Mail: schlei(at)koelnarchitektur.de oder telefonisch: 0221.4696825